Entwicklung des Driftsports

Der Driftsport ist eine Motorsportart, die aus der gleichnamigen Fahrtechnik entstanden ist. Hierbei provoziert der Fahrer gezielt ein „Übersteuern“, während er die Kontrolle und das Fahrtempo beibehält. Entstanden ist das Driften im „Rallye-Sport“ und hat sich schließlich in den 1980iger Jahren in Japan zu einer „Funsportart“ entwickelt. Mittlerweile erfreut sich Driften weltweiter Beliebtheit und wurde in Deutschland 2018 als offizielle Motorsportart vom „Deutschen Motorsportbund DMSB“ anerkannt und in das Reglement mit aufgenommen.

Im sportiven Driften muss der Fahrer einer vorgegeben Kurvenstrecke folgen und dabei möglichst nah bestimmte Markierungen (Clipping-Points) passieren. Seine Drift-Linie wird darüber hinaus von einer Jury mit Punkten bewertet. Wenn sich der Fahrer im „Qualifying“ behaupten konnte, entscheidet anschließend der Zweikampf über Sieg oder Niederlage. In den sogenannten „Battles“ fahren immer zwei Fahrer direkt hintereinander in abwechselnder Reihenfolge. Dabei muss der hinterherfahrende („Chaser“) dem vorfahrenden Piloten („Leader“) möglichst dicht „nachdriften“. Gelingt ihm das „Kopieren“ des Fahrstils gut, wird dies mit Punkten belohnt. Kann der „Leader“ den Abstand zum „Chaser“ vergrößern, führt das wiederum zu zusätzlichen Punkten. Jeder Dreher oder das Verlassen der Strecke wird mit 0 Punkten bestraft. Im Ausschlussverfahren werden somit die besten drei Drifter gekürt.

Entwicklung des Driftsports